e_BusinessServices

Geschäftsprozesse modellieren wo Raumbezug optimieren kann

Historie

Business-Prozess-Management raumbezogen umgesetzt

In vielen Bereichen von Wirtschaft und Verwaltung gewinnt das Thema Geschäftsprozessmanagement an Bedeutung. Im Zuge eines zunehmenden Wettbewerbsdruck und auch neuer rechtlicher Auflagen ist es eigentlich nur noch mit entsprechenden IT-Mitteln zu schaffen, die größer werdende Komplexität von Prozessen in den Griff zu bekommen. Da erstaunt es schon, dass der Raumbezug bzw. die Auswertung des Raumbezugs für die Optimierung von Geschäftsprozessen bisher so wenig Fuß gefasst hat. Heißt es doch, dass bis zu 80% aller Geschäftsprozesse einen Raumbezug haben …

ISP hat schon frühzeitig erkannt, dass topologische Auswertungen zu einer Verbesserung von Prozessabläufen führen. Zusammen mit der Bundeswehrhochschule in München und Intergraph Österreich hat ISP eine eigene Prozess-Engine entwickelt, die direk im GIS integriert ist. Doch mit der neuen Entwicklung gewinnt die Prozess-Engine die Vorherschaft und dreht den Spieß um. Nunmehr ist die Prozess-Engine nicht mehr im GIS integriert sondern das GIS in einer Buisiness-Prozess-Managment-Suite.

Damit wird die Vielschichtigkeit der Anwendung offensichtlich: Die e-BusinessServices bieten über ein Dash-board die Steuerung verschiedener Prozesse bzw. Aufgaben an. Über die Raum-Zeit-Ansicht kann dieses Dash-Board genau anzeigen Wo und Wann und Was passiert. Und gerade dieses visualisierte Wo ? - die Lokalisation von Ereignissen - hebt die e-BusinessServices in eine Liga wo gerade Infrastrukturbetreiber beheimatet sind, denn alles was mit Infrastrukturen zusammen hängt hat einen 100% Raumbezug.

Modellierung - Workflow - Monitoring

Die e-BusinessServices bieten alles, was eine BPM-Suite braucht

Was das Modellierung angeht, da mögen die e-Business Services etwas ungewöhnlich sein. Klassische BPMN Werkzeuge stehen bei ISP nicht zur Diskussion, denn raumbezogen denkende Menschen haben bereits eine Umgebung und die heißt GIS (Geographisches Informations System). Vorgänge eines Prozesses sind GIS-Objekte, die über Linien mit anderen Vorgängen verbunden sind. Der Schritt von einem Vorgang zum nächsten entspricht dann eigentlich nur noch der Navigation von einem Ort zum anderen. ISP nutzt dafür nur die natürlichen Komponenten einer Geographisch orientierten Umgebung und hat deshalb die GEO-Funktionalität umfänglich in die e-Business Services integriert. 

Eine Workflow-Engine in einer geographischen Umgebung entspricht damit eigentlich mehr einem Navigationssystem in einem Straßennetz, wie wir es aus dem Alltag kennen. In diesem Fall aber nicht in einem Zweidimensionalem Raum sondern Mehrdimensional. Jedes Objekt mit einem Raumbezug kann dabei mit anderen Objekten räumlich in beliebiger Beziehung stehen. Das bedeutet ein Vorgang (Arbeitspaket) ist nicht nur über vordefinierte Verknüpfungen mit anderen Datenbankobjekten verbunden und damit genau einem Prozess oder genau einem Nutzer zugehörig, sondern er kann durch den Raumbezug mit beliebigen Objekten wie anderen Prozessen, Anschlüssen, Leitungen, Flurstücke usw. in einer auswertbaren räumlicher Beziehung stehen.

In gewisser Weise ist eine prozessuale Bearbeitung aufgrund definierter Workflows indirekt eine Art erweitertes Auftragsmanagement, daher wurde von ISP eine Postfachfunktion im GIS integriert , die jedem Benutzer räumlich visualisiert, wo neue Aufgabe für Ihn anliegen. Das kann dem Anwender aber gleichzeitig auch in Listenform oder als Mail an sein E-Mail-Konto kommuniziert werden. Dies ist besonders bei Kunden wichtig denn niemand kann davon ausgehen, dass ein Anwender das Portal ständig nutzt..

Wesentlicher Faktor des Management von Geschäftsprozessen ist die Überwachung der Qualität und Effizienz der Prozesse. Auch hier hat ISP schon frühzeitig mitgedacht und ein in alle Prozesse integrierbares Qualitätsmanagement System, sowie auf Basis von Balanced Score Card Funktionen ein mächtiges Controlling Tool im Sinne von E-Business Intelligence integriert. Mit der neuen Version bietet ISP nun auch das an, was jede BPM-Suite abrundet: ein eigenes Cockpit im Sinne eines Dashboard mit dem alle genannten Funktionen gesteuert werden können.